• Versandkostenfrei ab 90€
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Farbberatung
Zur Startseite wechseln

Better Friday Week: 10% auf alle MissPompadour Farben & Produkte mit dem Rabatt-Code BETTERFRIDAY22 - zusätzlich spenden wir 1 Euro pro Bestellung für einen guten Zweck

00Tage
00Stunden
00Minuten
00Sekunden

Garagentor streichen: Anleitung

7 Min Lesezeit

Dein Garagentor begrüßt dich oft schon früher als deine Haustür und sollte daher genauso einladend wirken. Ein neuer Anstrich kann hier Wunder bewirken. Und natürlich ist er auch eine gute Pflege und verlängert die Lebensdauer des Tors. In diesem Artikel erhältst du Ideen, eine Anleitung und weitere wichtige Infos zum Streichen deines Garagentors.

Ideen für das Lackieren von Garagentoren aus der MissPompadour Streich-Community

Klassisch oder bunt – deiner Fantasie und deinen Wünschen sind keine Grenzen gesetzt. Für Inspirationen und Ideen, um dein Garagentor zu lackieren, haben wir einige Beispiele aus der MissPompadour Streich-Community für dich gesammelt. Dort findest du noch mehr Inspirationen. 
Hast du ebenfalls ein Projekt beendet und möchtest es mit uns teilen? Dann schicke es direkt an beratung@misspompadour.de oder füge es deiner Produktbewertung hinzu!

Video: MissPompadour Kofferkamera -
Annika streicht ihr Gargentor!

Vorbereitung: So wählst du die richtige Farbe für das Garagentor

Ob dein Tor aus Metall, Holz oder Kunststoff ist – MissPompadour hat für dich eine breite Palette verschiedener Farbtöne zur Auswahl. Wir empfehlen dir besonders unsere MissPompadour Stark & Schimmernd Lacke. Mit ihnen hast du eine breite Farbpalette mit vielen modernen und knalligen Farbtönen zur Auswahl. Die Farben sind ökologisch, wasserbasiert, pflegeleicht und strapazierfähig. Sie sind auf Holz, Metall und Kunststoff anwendbar.

Welche Art von Garagentor willst du streichen?

Garagentore unterscheiden sich sowohl nach Material als auch nach ihrem Aufbau. Neben Kipptoren gibt es auch Sektional- und Rolltore. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Sektionaltore meist Elemente aus Kunststoff enthalten. Rolltore sind hingegen meist aus Aluminium, gefertigt. Wenn du alle Teile deines Garagentors streichen willst, musst du verschiedene Grundierungen für deinen Materialmix wählen.

Willst du dein Sektionaltor streichen, trage den Lack nur auf die Segmente auf. So verhinderst du, dass der Lack beim hochfahren reißt.

Aus welchem Material besteht das Garagentor?

Gleich vorab – ist dein Garagentor bereits lackiert und der Lack ist noch fest und tragfähig, kannst du es einfach in deiner Wunschfarbe neu streichen, ohne vorher eine Grundierung aufzutragen. Ist es hingegen noch ungestrichen oder blättert der alte Anstrich schon ab, solltest du es gegebenenfalls vorher schleifen auf alle Fälle zunächst mit einer Grundierung behandeln.

  • Holz: Bei Holztoren, bzw. auch für einzelne Teile aus Holz und vor allem bei unbehandeltem Holz verwendest du eine Grundierung wie Zum Blocken - MissPompadour Stainblock, und darauf einen wetterfesten Lack.
  • Kunststoff: Auch für Kunststoff gibt es die richtige Grundierung. Mit Zum Halten - Miss Pompadour Haftgrund bist du auf der sicheren Seite.
  • Metall: Bei Toren aus Metall ist die Entfernung von Korrosionsschäden und das Auftragen einer passenden Grundierung als Schutz vor Rost wichtig. Hier kannst du Zum Blocken - MissPompadour Stainblock verwenden.
  • Verzinktes Blech: Das Streichen von verzinktem Blech oder Zinkblech ist heikel und benötigt am meisten Zeit. Wird die Fläche nicht richtig vorbehandelt, sind Anstrich- und Korrosionsschäden vorprogrammiert. Ältere verzinkte Flächen sind unproblematisch zu streichen, frisch verzinkte können nur mit spezieller Farbe und Grundierung gestrichen werden. Möchtest du also ein verzinktes Garagentor lackieren, finde zuerst heraus, wann es verzinkt wurde.
  • Stahltore: Werden ebenfalls grundiert und mit Lack gestrichen.
  • Aluminiumblech: Hier ist es wichtig zu wissen, ob es sich um eloxiertes oder nicht-eloxiertes Aluminium handelt. Ist es nicht eloxiert oder bereits lackiert, kannst du es einfach überstreichen. Auf eloxiertem Aluminium hält auf lange Sicht keine Farbe.
Profitipp: Ob es sich um ein eloxiertes oder nicht-eloxiertes Aluminiumtor handelt, kannst du herausfinden, indem du mit einem Cent-Stück (Kupfer) versuchst, an einer unauffälligen Stelle, einen Kratzer zu machen. Gelingt das nicht, handelt es sich um eloxiertes Aluminium.

Wie soll die Oberfläche deines Garagentors aussehen?

Der Glanzgrad bei unseren Produkten reicht von matt, seidenmatt/eggshell bis glänzend. Je nachdem, für welches Produkt du dich entscheidest, wirkt die Oberfläche daher eher matt oder sehr glänzend – abhängig davon, wie das einfallende Licht von der gestrichenen Fläche reflektiert wird.
Im Outdoorbereich empfehlen wir dir, seidenmatte Lacke, wie unseren MissPompadour Stark & Schimmernd, zu verwenden, da diese durch die glatte Oberfläche pflegeleichter und auch einfacher aufzubringen sind. Du wirst mit dem Ergebnis zufrieden sein. Aber natürlich sind deinen Wünschen keine Grenzen gesetzt und du kannst auch in matt oder glänzend streichen.

Profitipp: Vor allem ein Garagentor kann in Hochglanz sehr gut aussehen. Beachte allerdings, dass man Fingerabdrücke und Abnutzungen auf Hochglanz-Flächen schneller sieht, seidenmatt hingegen ist am pflegeleichtesten.

Wenn du neben deinem Garagentor gleich deine Haustür und dein Holztor streichen möchtest, findest du in unserer Anleitung zum Haustür streichen die wichtigsten Tipps und Tricks, um deine Nachbarn damit mächtig zu beeindrucken.

Garagentor fachgerecht streichen: Anleitung von MissPompadour

In den folgenden Schritten geben wir dir eine Anleitung, wie du dein Garagentor richtig streichst. Egal, ob es aus Holz, Metall oder Kunststoff besteht, egal, ob du mit Lack oder Outdoor-Farbe arbeitest.

Schritt 1: Reinigung und Vorbereitung

Nach einer groben Oberflächen-Reinigung des Garagentors musst du abblätternden Lack und auch Korrosionsschäden wie Rost entfernen, damit die Fläche tragfähig wird.

  • Grobe Reinigung: Reinige das Garagentor mit Besen, Bürsten oder auch mit einem Kärcher von grobem Schmutz wie Staub, Moos oder Spinnweben.
  • Entfernung von altem Lack und Rost: Roststellen und abblätternder Lack müssen entfernt und eventuell auch mit Schleifpapier abgeschliffen werden. Ebenso eignet sich der Zum Reinigen - MissPompadour Reiniger zum Herstellen einer fettfreien und sauberen Oberfläche.  Gängige Haushaltsreinigungsmittel sind dafür nicht zu empfehlen, da diese meist Fette enthalten. Zum Schluss die Fläche nochmals mit klarem Wasser abspülen und gut trocknen lassen.
  • Vorbereitung: Nun solltest du alle Griffe und sonstige Zubehörteile abschrauben bzw. Bereiche mit Klebeband abkleben, die nicht gestrichen werden sollen. Der Boden unter dem Garagentor wird mit einer Folie abgedeckt, damit keine ungewollten Farbschäden entstehen.
  • Unebenheiten und Schäden ausbessern: Schäden und Unebenheiten solltest du in diesem Arbeitsschritt auch ausbessern, das Garagentor abschleifen oder mit einer Masse ausspachteln: Macken oder Löcher kaschierst du ganz einfach mit Zum Spachteln – MissPompadour Spachtelmasse.

Schritt 2: Grundierung

Die Grundierung ist der erste dünne Anstrich, der auf die vorbereitete Oberfläche aufgebracht wird. Sie hat drei Funktionen:

  • Die Farbe verbindet sich besser mit dem Material, der Anstrich wird gleichmäßiger und hält länger.
  • Vor allem, wenn du helle Farben auf einer dunklen Oberfläche aufbringen willst, deckt die Grundierung die dunkle Schicht ab und kann das Ausbluten von Holz verhindern.
  • Bei Metall dient sie außerdem als Korrosionsschutz.

Hier findest du unsere verschiedenen Grundierungen:
 
  • Für Holz: Bei Echtholz gehst du mit unserem Zum Blocken – MissPompadour Stainblock auf Nummer sicher. Die Sperrschicht verhindert, dass im Holz enthaltene Gerbstoffe ausbluten und unschöne Flecken in der frischen Farbe hinterlassen.
  • Für Kunststoff: Möchtest du ein beschichtetes Garagentor streichen, grundiere mit dem Zum Halten – MissPompadour Haftgrund für eine gut streichbare Fläche. Trage den Haftgrund möglichst dünn auf und lass ihn gut trocknen.
  • Für Metall: Bei Metall ist die Grundierung besonders wichtig, um Rostentstehung zu verhindern. Verwende für Metalle Zum Blocken – MissPompadour Stainblock.

Profitipp: Die Grundierung solltest du wirklich nur dünn auftragen. Sie muss nicht deckend sein und entfaltet dünn aufgetragen ihr Potenzial besser. Die Grundierung unbedingt 4 bis 5 Stunden oder über Nacht einziehen lassen.

Schritt 3: Garagentor neu streichen

Nun ist es soweit und die Farbschichten können auf das trockene Material aufgetragen werden. Schließe das Garagentor und trage die Farbe mit einem Pinsel, einer Farbwalze oder einem Sprühsystem auf. Wählst du eine Farbwalze, empfehlen wir dir eine Lackrolle für wasserbasierte Lacke. Als Pinsel empfehlen wir dir unsere abgeschrägten Zum Streichen - Miss Pompadour Pinsel.

Streiche immer von oben nach unten, um sogenannte Läufer (Farbtropfen) oder Nasen zu vermeiden. Lassen sich Nasen nicht verhindern, schleife sie nach der Trocknungszeit mit einem feinen Schleifpapier ab und bessere die Fläche aus.

  • Wie viele Schichten du auftragen musst, hängt von deinem Farbwunsch, dem Material und der Farbe ab. Trage so viele Schichten auf, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.
  • Lass jeden Anstrich sehr gut trocknen. Meistens reichen 4 bis 5 Stunden, aber je nach Umgebungsbedingungen kann es auch mal länger dauern.
  • Die Flächen härten mit jedem Tag mehr und mehr aus und haben nach 10 bis 14 Tagen eine sehr gute Stabilität erreicht.

Profitipp: Damit die Pinsel oder Farbrollen zwischen den einzelnen Durchgängen nicht austrocknen, verpacke sie wasserdicht in Frischhaltefolie oder stülpe einen Gummihandschuh darüber.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Streichen von Garagentoren

Garagentor streichen oder sprühen?

Ob du für das Auftragen der Farbe einen Pinsel, eine Farbrolle oder ein Farbsprühsystem verwendest, hängt unter anderem von der Art des Garagentores ab. Bei Rolltoren mit vielen Einzelelementen kann ein Sprühsystem von Vorteil sein – achte darauf, dass die Zwischenflächen gut getrocknet sind, bevor das Garagentor hochgefahren wird, damit die Elemente nicht aneinander kleben bleiben.

Kann ich ein Rolltor streichen?

Natürlich kannst du auch dein Rolltor mit einem neuen Farbanstrich verschönern. Du solltest allerdings nicht vergessen, auch die innenliegenden Flächen zu streichen. Am besten rollst du das Tor nach und nach ab – so erreichst du die Zwischenelemente gut.

Kann ich ein Kunststoff-Garagentor streichen?

Ja, du kannst auch ein Garagentor aus Kunststoff neu streichen. Beim Streichen von Kunststoffen ist allerdings eine passende Grundierung äußerst wichtig. Mit der Grundierung Zum Halten - Miss Pompadour Haftgrund erreichst du eine sehr haltbare Beschichtung.

Sind Garagentore verzinkt? Wie kann ich verzinktes Blech streichen?

Garagentore aus Eisenblech sind oft verzinkt. Die Verzinkung ist eine Metallbeschichtung, die dafür sorgt, dass das Eisen bei Wind und Wetter nicht rostet. Willst du ein altes verzinktes Garagentor streichen, da es nach neuer Farbe schreit, kannst du einfach loslegen. Wenn du bereits Roststellen siehst, musst du diese gründlich entfernen und das blanke Metall an diesen Stellen mit Zum Blocken – MissPompadour Stainblock grundieren, bevor du mit dem Lackieren loslegst.

Frisch verzinkte Bleche kannst du nicht ohne Spezialbehandlung lackieren, das ist also eher eine Aufgabe für Profis.

Dieses Zubehör brauchst du für das Streichen des Garagentors

  • Kärcher, Besen, Drahtbürste: Für die grobe Reinigung, bevor du dich an die eigentliche Arbeit machst.
  • Schleifpapier oder Schleifvlies: Für alle Stellen, an denen alter Lack abgeplatzt ist oder für sonstige oberflächliche Schäden am Garagentor, die vor dem Streichen glattgeschliffen werden sollten, kannst du unser Zum Schleifen - MissPompadour Schleifvlies nutzen
  • Putzlappen und Eimer: Mit Zum Reinigen - MissPompadour Reiniger kannst du das Garagentor zunächst gründlich reinigen, denn die Oberfläche muss staub- und fettfrei sein, damit dein Anstrich gut hält.
  • Abdeckfolie oder Zeitungspapier: Zum Schutz des Bodens gegen Farbspritzer.
  • Material zum Abkleben: Zum Schutz von Teilen, die nicht gestrichen werden sollen – z. B. nicht abnehmbare Griffe.
  • Pinsel oder Farbrolle: Für große Flächen eignet sich auf alle Fälle unsere Lackrolle für wasserbasierte Lacke. Für das genaue Malen wie z. B. rund um Griffe oder Scharniere sind unsere abgeschrägten Zum Streichen - MissPompadour Streichpinsel perfekt. Mit ruhiger Hand kannst du dir hier sogar das Abkleben der Flächen sparen.
  • Auch Farbsprühsysteme eignen sich vor allem für große Flächen – allerdings nur für wasserbasierte Farben und Grundierungen.

Farbauswahl

Werkzeuge und Zubehör